Marokkos Geschichte

erzählt von Paula

Am 12. April 2021 fanden wir unerwartet ein kleines Lämmchen auf der Wiese. Seine Mutter war das einjährige Schaf Frieda-Sofie. Das Lämmchen bekam den Namen Marokko.

Am nächsten Tag brach das kleine Lamm dann aus, da es so klein war. Marokko legte sich in den umgeschmissenen Futtertrog.

Ab Mittwoch den 14. April wurde Marokko dann zugefüttert, weil seine junge Mutter zu wenig Milch hatte.

Nach ein paar Tagen durften Marokko und seine Mutter dann raus zu den anderen Schafen.

Am 21. April fanden wir den Kleinen mit gebrochenem Bein auf der Wiese. Noch am selben Tag fuhren wir zum Tierarzt und Marokko bekam einen Gips.

Drei Wochen später war es soweit und der Tierarzt entfernte den Gips.

Doch am Tag darauf fanden wir das Lämmchen mit einem erneuten Bruch vor. Beim Tierarzt bekam Marokko dann wieder einen Gips, diesmal einen blauen.

Zwei Wochen später bekam der Kleine dann statt dem Gips eine Schiene.

Nach ein paar Tagen durften Marokko und Frieda-Sofie dann auch endlich wieder auf die Weide, zu den anderen.

Am 9. Juni 2021 ging es dann (hoffentlich) das letzte Mal zum Tierarzt. Endlich wurde die Schiene abgemacht!

Jetzt darf Marokko wieder ohne Gips mit den anderen spielen und über die Wiese rennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.